Chronik

 

23.07.1910 Die Freiwillige Feuerwehr Horheim wurde durch den damaligen Bürgermeister Josef Schey ins Leben gerufen.  

Der Sinn, eine Feuerwehr zu gründen lag wohl auch am Brand des Rathauses anno 1908.

 

22.08.1910 Josef Schey wurde mit 33 zu 2 Stimmen als Kommandant, damals Wehrführer, gewählt. Sein Stellvertreter wurde Gustav Baumgartner.

 

12.12.1910 Mitgliederversammlung: Die Satzung der Freiwilligen Feuerwehr Untereggingen wird vorgelesen und fast vollständig übernommen.

  

15.02.1911 Aufnahme in den Badischen Landes-Feuerwehr-Verein

 

26.03.1911 Generalversammlung im Rathaus:

Kommandant Schey berichtete über die Tätigkeiten im vergangenen Jahr.

Es wurden 5 Verwaltungsratssitzungen, 15 Übungen sowie  1 Hauptprobe abgehalten.

Außerdem gab er den Bestand der Gerätschaften bekannt:

1 fahrbare Spritze - 275 lfdm Schläuche - 1 Hydrantenwagen - 10 Schlauchhaken- 6 Schlauchbinden -  6 Wassereimer - 3 Tragbütten - 150 Pechkränze - 5 Ständer- 2 große Laternen - 2 Anstellleitern -3 Heckenleitern - 3 Dachleitern -

3 Einreißstecken - 5 Strahlrohre - 3 Standrohre - 40 Helme - 43 Gurte -24 Beile - 19 Leinen - 6 Karabinerhaken - 2 Signalhörner - 8 Hupen - 15 Pfeifen -  

12 Steigerlaternen und 1 Leiterwagen.

In dieser Versammlung wurden die Monatsbeiträge der Mitglieder auf 20 Pfennig pro Mitglied festgesetzt.

  

1911 Die ersten Dienströcke wurden angeschafft. Finanziert wurde diese Anschaffung durch Beiträge, die von den Mitgliedern eingezahlt wurden.

 

1913  Wegen Ausbruch der Maul- und Klauenseuche im Oktober wurden keine Herbstproben abgehalten, dafür wurde die Feuerwehr zum Wachdienst eingeteilt. Es wurden 300 Std. geleistet.  

 

1914 Seit der Mobilmachung am 2. August 1914 wurde die Feuerwehr abwechselnd mit Ortseinwohnern zur Bewachung der Wutachbrücke Horheim - Schwerzen herangezogen.

 

 

11.03.1933 Martin Wissmann wird zum Kommandant gewählt. Er ist der zweite Kommandant der Horheimer Wehr. Josef Schey wurde einstimmig zum Ehrenkommandanten gewählt.

 

24.03.1934 Generalversammlung: Martin Wissmann wird wieder zum Kommandant gewählt, nimmt aber die Wahl nicht an. Eine Woche später wird dann Gustav Baumgartner einstimmig zum Wehrführer gewählt.

 

10.01.1939 August Griebel wird der neue Wehrführer. Gustav Baumgartner wird zum Ehrenkommandant ernannt.

 

Von 1940 bis 1945 sind keine Aufzeichnungen vorhanden.

 

02.05.1945 Nachdem Horheim von den Franzosen besetzt wurde und diese anordneten, eine Feuerwehr aufzustellen, fand bereits am

 

13.05.1945 die Wahl des neuen Kommandanten statt. Gewählt wurde Karl Weißenberger.

 

01.04.1947 Auflösung der Feuerwehr durch Verfügung der Militäregierung

 

03.05.1947 Neuaufstellung der Feuerwehr, die laut Verfügung nur noch aus 9 Mann besteht.

Kommandant wurde Jakob Indlekofer.

 

06.03.1950 Vom Bürgermeister anberaumte Versammlung zur Neuaufstellung der Freiwilligen Feuerwehr Horheim. Es wurden 43 Mann zur Wehr aufgestellt. Zum Kommandanten wurde Jakob Indlekofer einstimmig gewählt. 

 

04.09.1951 Infolge seines Wegzuges legte Kdt. Jakob Indlekofer sein Amt nieder.

August Griebel wird neuer Kommandant der Feuerwehr Horheim.

  

1952 Anschaffung einer neuen Tragkraftspritze TS8 sowie eines luftbereiften Gerätewagens.

 

20.03.1966 August Griebel gibt aus Gesundheitsgründen das Amt des Kommandanten ab. Von Bürgermeister Karl Weißenberger wurde er zum Ehrenkommandanten ernannt,

Neuer Kommandant wurde Fritz Gebhardt. Er ist heute Ehrenkommandant der Gesamtwehr Wutöschingen. 

Durch seinen Einfluss wurde es möglich, dass 1970 ein modernes Löschfahrzeug (LF 8) in Dienst gestellt werden konnte.

 

27.11.1969 Emil Hausy und Wilhelm Kramer holen das neue Fahrzeug beim Hersteller ab. Beide waren zu diesem Zeitpunkt nicht Mitglieder der Feuerwehr und dennoch - ohne es zu wissen - legten sie eine Fahrprüfung ab und wurden schließlich in die Papiere eingetragen.

 

06.12.1969 Kommandant Fritz Gebhardt hatte noch weitere Nebentätigkeiten. Dies wurde ihm fast zum Verhängnis. 

Verkleidet als Knecht Ruprecht mußte er zu einem Einsatz eilen. Der Einsatz war jedoch halb so schlimm, so dass er seine Tätigkeit als Knecht Ruprecht fortsetzen konnte.

 

09.05.1970 Die Fahrzeugweihe unseres "Füerwehrauto" wurde durch Pfarrer Kirn vorgenommen.

 

23.06.1973 Die Horheimer Löschmänner bestanden die Prüfung für das Leistungsabzeichen in "Bronze".

 

26.05.1974 Das Leistungsabzeichen in "Silber" wurde erworben.

 

21.09.1974 Das Leistungsabzeichen in "Gold" wurde erworben.

 

1975 Gemeindereform.  

Aus den Feuerwehren Horheim, Schwerzen und Wutöschingen wurde die Gesamtwehr Wutöschingen mit drei Abteilungen. Kommandant der Gesamtwehr wurde Fritz Gebhardt.

 

17.11.1975 Walter Indlekofer wurde als Abteilungs-Kommandant gewählt.

 

12.07.1981 Uniformweihe der Gesamtwehr

 

20.11.1982 Aus gesundheitlichen Gründen mußte Walter Indlekofer das Amt des Abt.-Kommandanten niederlegen. 

Als Nachfolger wurde Emil Hausy kommissarisch eingesetzt.

 

29.12.1984 Hubert Mülhaupt wird Kommandant der Abt. Horheim.

 

1991 In Eigenarbeit wurde das Horheimer Gerätehaus innen renoviert.

 

1992 In Eigenarbeit (außer Außenlackierung und Bremsenüberholung) Renovierung LF8

 

05.01.1996  Dirk Döbele wird Kommandant der Abt. Horheim.

 

1999-2000 Gerätehausrenovation durch die Abteilung Horheim

 

2000  Anschaffung des neuen Löschfahrzeuges TSF-W mit Fahrzeugweihe und Einweihung des renovierten Gerätehauses

 

2001  Fahrzeugbeschaffung eines gebrauchten Mannschaftstransportfahrzeuges MTW

 

30.06.2001 Das Leistungsabzeichen in "Bronze" wurde erworben.

 

2002 Das Leistungsabzeichen in "Silber" wurde erworben.

 

2003 Das Leistungsabzeichen in "Gold" wurde erworben.

 

2003 Das Leistungsabzeichen "Sonderstufe" wurde erworben. 

 

2005 Nach 9 Jahren tritt Kommandant Dirk Döbele ab. Markus Indlekofer wird zum neuen Kommandanten gewählt.

 

2010 Anschaffung eines gebrauchten VW Busses, welcher in Eingenarbeit zum Mannschaftstransportfahrzeug MTW umgebaut wurde.

 

21.07.2012 Das Leistungsabzeichen "Bronze" wurde erworben.